Voraussetzungen

Das berufsbegleitende Seminar steht grundsätzlich allen Menschen mit Interesse am Hintergrund und der Unterrichtspraxis an Waldorfschulen offen.
Es wendet sich besonders an Interessenten für eine künftige Tätigkeit an Waldorfschulen, die eine dafür notwendige abgeschlossene akademische oder praktische Ausbildung in einem schulischen oder schulnahen Fach mitbringen. Ebenso können bereits tätige Lehrer an Waldorfschulen die waldorfpädagogische Zusatzausbildung erwerben. Der erfolgreiche Abschluss wird mit einer Urkunde dokumentiert. Dieser Abschluss ist von allen Waldorfschulen anerkannt, in manchen Bundesländern dient er dem notwendigen Nachweis der waldorfpädagogischen Qualifikation.
Darüber hinaus sind auch Eltern von Waldorfschülern, die ihr Verständnis für den Unterricht erweitern wollen, herzlich willkommen.
Das Seminar kann vorhandene Qualifikationen für den Lehrberuf ergänzen oder eine gründliche Orientierung dafür bieten, nicht aber selbständig die Voraussetzung für eine Unterrichtsgenehmigung bilden.

Das Dresdener Waldorflehrerseminar ist anerkannt vom Bund der Freien Waldorfschulen e. V. und ist Mitglied der Konferenz Berufsbegleitender Seminare.